Frohe Ostern!

Wir wünschen allen ein schönes und gesundes Osterfest 2022 und hoffen, Sie / ihr hatten / hattet schöne Tage mit Ihrer / eurer Familie!

Wir möchten noch einmal daran erinnern, dass es nach den Ferien (20.04. bis 29.04.) tägliche Testungen geben wird. Wir bitten alle Schülerinnen und Schüler weiterhin die Maske am Platz zu tragen.
Die Unterrichtszeiten sind wieder „normal“ – achtet darauf, wenn ihr zur 3. Stunde Unterrichtsbeginn habt.

Friedensmarsch gegen den Krieg

Von Zilan Karakaya, Schülersprecherin

Am 24. März 2022 haben sich die Jahrgänge 9 und 10 der Realschule Delmenhorst vom Standort Holbeinstraße dazu entschieden, am Friedensmarsch, den die BBS 1 organisiert hat, teilzunehmen, um ein Zeichen für den Frieden und gegen den Krieg in diesen schwierigen Zeiten zu setzen.
Wir liefen gegen 11.45 Uhr von unserer Schule aus zum Marktplatz und hielten dabei unsere selbst gestalteten Plakate hoch. Auf dem Marktplatz waren viele Schüler und Schülerinnen der BBS 1, der BBS 2 und unserer Schule vertreten. Auch einige andere Leute und die Presse waren dort. Die Veranstaltung war recht kurz, dennoch waren wir froh uns dort gezeigt zu haben.
Wir alle wollen nämlich definitiv keinen Krieg, sondern Frieden für alle. Daher hoffe ich, dass es in Zukunft mehr Friedensveranstaltungen geben wird, an denen wir Schülerinnen und Schüler wieder teilnehmen können.

Selbstverteidigung mit Reiner Sonntag

Wie jedes Jahr finden an unserer Schule Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurse für unsere SchülerInnen des 5. und 6. Jahrgangs statt.
Organisiert und mit viel Herzblut betreut werden diese Kurse von der Sozialpädagogin Janette Wöhrmann. Die Kursleitung übernimmt Reiner Sonntag. Er ist ein ausgebildeter Ju-Jutsu-Trainer und leitet erfolgreich seit 16 Jahren mit viel Witz und Charme die Kurse an unserer Schule. 
Zentrale Ziele dieser Kurse sind die Vermittlung einer positiven Selbsteinschätzung, Sensibilisierung für Empathie sowie das Setzen und Durchsetzen von Grenzen.
Im ersten Teil wird geschaut und bearbeitet, welches Thema die SchülerInnen vorrangig beschäftigt, da es oftmals Konflikte im Schulalltag gibt. Im zweiten Teil wird auf spielerische Art und Weise versucht, auch körperlich an die eigenen Grenzen zu gehen und dem Gegenüber aufzuzeigen, wo eigene Grenzen bestehen.

Post aus Hannover: Exit-Plan Nummer 2!


Es gibt gewohnte Neuigkeiten aus Hannover und Briefe an alle Schülerinnen und Schüler sowie an alle Eltern und Erziehungsberechtigte.

Der bereits veröffentlichte Exit-Plan wurde überarbeitet.

Wir möchten allen Schülerinnen und Schülern nahe legen, auch nach den Osterferien ihre Masken im Unterricht zu tragen – gerade in dieser sensiblen Zeit nach Urlauben und Ausflügen in den Ferien ist der Schutz Aller besonders wichtig.

Die Übersichten zur neuen Exitstrategie zeigen die einzelnen Stufen, in denen Lockerungen an Schulen stattfinden sollen.

Stop-Motion im Kunstunterricht

Die Klassen 8aH und 8bH haben sich im Rahmen eines Mini-Projekts im Kunstunterricht mit Stop-Motionvideos mit der Legetechnik auseinander gesetzt und sich eigene kleine Geschichten ausgedacht. Einige Ergebnisse möchten wir hier präsentieren.

„Pac-Man“ von Andra, Lene, Sienna und Amy
„Helfer“ von Leon und Joel
„Mondlandung“ von Aleksandra, Gabriela und Oliwier
„Time Breaker“ von Tuana und Eslem

Girls‘ Day – Boys‘ Day – Zukunftstag!

Alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 haben in diesem Jahr wieder die Möglichkeit am Zukunftstag für Jungen und Mädchen teilzunehmen.
Es soll an diesen Tagen vor allem darum gehen, Berufe kennenzulernen, die als nicht unbedingt typisch für das jeweilige Geschlecht angesehen werden. Viele Unternehmen, Betriebe und Hochschulen öffnen dir Türen für Jungen und Mädchen.

Dieser Tag findet in diesem Jahr am 28.04.2022 statt. Alle Schülerinnen und Schüler, die an diesem Tag teilnehmen möchten, reichen den Antrag auf Freistellung vom Unterricht bitte rechtzeitig bei der Klassenlehrkraft ein.

Anpassung Zensurenfindung

Durch den Beschluss des niedersächsischen Kultusministeriums die Anzahl der Klassenarbeiten im zweiten Halbjahr anzupassen, haben sich die Fachkonferenzen der Hauptfächer auf eine Neugewichtung der prozentualen Notengebung geeinigt. Diese finden Sie HIER.

Post aus Hannover: Exit-Plan


Es gibt wieder Neuigkeiten aus Hannover und einen Brief an alle Schülerinnen und Schüler sowie einen Brief an alle Eltern und Erziehungsberechtigten.
Es geht um die stufenweise Absetzung der Maßnahmen zur Coronabekämpfung in Schulen.

Eine Übersicht zur geplanten Exitstrategie zeigt die einzelnen Stufen, in denen Lockerungen an Schulen stattfinden sollen.

Unterrichtsausfall wegen Unwetterwarnung


Aufgrund des Sturms fällt der Präsenzunterricht am Donnerstag (17.02.2022) aus.
Die Schülerinnen und Schüler werden über iServ mit Aufgaben versorgt.

Eine Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 ist von 8:00 Uhr bis 13:10 Uhr gewährleistet.
Standort Holbeinstraße: Kunstraum
Standort Lilienstraße: Computerraum im Altbau

Achtung: Die Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrgangs im Praktikum gehen zu ihren Betrieben.

Cybermobbing – erkennen, verstehen und eingreifen

Unter diesem Motto fand im Zeitraum vom 24.01. bis einschließlich 27.01.2022 für die Klassen des siebten Jahrgangs am Standort Holbeinstraße ein Präventionsprojekt statt. 
Für die Schülerinnen und Schüler ist es immer selbstverständlicher die digitalen Möglichkeiten zu nutzen, um über Messenger oder Chats zu kommunizieren oder sich in sozialen Netzwerken darzustellen. Diese Arten der Kommunikation führen im privaten sowie im schulischen Bereich durch massive Grenzüberschreitungen immer wieder zu Problemen bis hin zum Cybermobbing.

Cybermobbing geht weiter als „klassisches“ Mobbing und umfasst absichtliche Beleidigungen, Bedrohungen, Bloßstellen und Belästigen anderer mithilfe des Internets kontinuierlich über einen längeren Zeitraum. 

Im Rahmen unseres Projektes wurden die Schülerinnen und Schüler unterschiedliche methodischen Techniken für die Ursachen und Folgen von Cybermobbing sensibilisiert:

Es wurden unter anderem einige Ausschnitte des Films „Verklickt“ gezeigt. Dieser Film beschreibt, wie Jugendliche im und über das Internet gemobbt wurden und welche Folgen das für sie hatte. So hatten die Schülerinnen und Schüler eine Möglichkeit, sich etwas intensiver in das Thema „reinzufühlen“. Im nächsten Schritt wurden improvisierte „Standbilder“ zum Thema Gewalt dargestellt. Ziel dabei war es, die unterschiedlichen Rollen (Opfer, Täter, Zuschauer) einschließlich der zugehörigen Gedanken, Gefühle und Handlungen benennen und nachempfinden zu können.

Weitere Projekttage sind geplant, unter anderem mit dem Besuch des Präventionsbeauftragten von der Polizei Delmenhorst.