Kompetenzfeststellung

Kompetenzfeststellungsverfahren

Kompetenzfeststellungsverfahren dienen dazu, Schülerinnen und Schülern eine Unterstützung zur zielgerichteten individuellen Entwicklung und Beruflichen Orientierung zu geben. Mit einem Kompetenzfeststellungsverfahren können die berufsrelevanten, überfachlichen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler erhoben und in der Folge gezielte individuelle Förderung sowie eine passgenaue Berufswahlentscheidung ermöglicht werden. An der Realschule Delmenhorst können Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe über mehrere Schultage am Verfahren Kompetenzanalyse Profil AC Niedersachsen teilnehmen. Das Verfahren dient zur Ermittlung der individuellen, fachlichen und überfachlichen Kompetenzen und zur Erfassung der beruflichen Interessen mit dem Ziel, Unterstützung zur Beruflichen Orientierung zu geben. Es setzt sich zusam-men aus Beobachtungsaufgaben zur Erfassung der Sozialkompetenz, der Methodenkom-petenz und Personalen Kompetenz, Tests zur Erfassung der Informationstechnischen Fähigkeit, der Kognitiven Basiskompetenz und der Berufsfeldbezogenen Kompetenz sowie einem Fragebogen zu Berufsinteressen bzw. Berufs- und Studieninteressen. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhalten nach Beendigung des Verfahrens einen Ergebnisbogen, aus denen ihre persönlichen Stärken und Kompetenzen hervorgehen, dieser kann zu einem späteren Zeitpunkt den Bewerbungen beigelegt werden.