Besuch in der Biogasanlage

Zum Ende des Schulhalbjahres fuhr die Klasse 7b in die Biogasanlage der Familie Stubbemann in Schohasbergen. Hiermit wurde die Unterrichtseinheit zum Thema Energie unter besonderer Berücksichtigung der erneuerbaren Energieformen abgeschlossen.

Die Biogasanlage in Schohasbergen ist eine besondere Anlage, da sie primär auf die Verwertung von Gülle und Mist setzt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Anlagen werden hier nur in geringem Maße wertvolle Futtervorräte wie Mais oder sonstiges Getreide zugeführt. Zudem handelt es sich bei dieser Energiegewinnung um eine Kraft-Wärme-Kopplung (KWK), d.h. es wird nicht nur Strom sondern parallel auch Wärme produziert.  Der Strom (6000 KW/pro Tag) würde annähernd  für die Stromversorgung von Hasbergen reichen. Mit der gewonnenen Wärme werden nicht nur die umliegenden Höfe versorgt, sondern eine Trocknungsanlage für Hackschnitzel, die danach zur Wärmeversorgung von Gut Dauelsberg genutzt wird, betrieben.

Nachdem die Anlage besichtigt war, konnten die Schüler noch Einblick in die Milchviehhaltung auf dem Hofe Stubbemann gewinnen. Besonderes Highlight war die „Taufe“ von drei Kuhkälbern, bei der die Schüler den Namen des Kalbs auswählten.


[good-old-gallery id=“13814″]