Aktion „Stolpersteine“

Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a des Standortes Lilienstraße haben am 06. 11. sogenannte „Stolpersteine“ geputzt und sie wieder zum Leuchten gebracht, sodass man sie wieder gut erkennen und lesen kann.
Stolpersteine findet man vor einigen Häusern nicht nur in unserer Stadt. In diesen Häusern wohnten  jüdische Mitbürger, die in der Zeit des Nationalsozialismus ihre Häuser verlassen mussten, meist deportiert und in Gettos und Konzentrationslagern umgebracht wurden.
Bei fast frühlingshaften Temperaturen wurde nicht nur geputzt, sondern es wurde auch für jede Person, die aus den Häusern umgekommen ist, eine Rose niedergelegt.
Unsere Schule unterstützt schon lange dieses Projekt des Freundeskreises der Jüdischen Gemeinde, weil die Schüler so mit den tragischen Schicksalen direkt in Berührung kommen und sie veranlasst kritische Fragen zu stellen.
Die Aktion findet immer im November statt, um an die am 9. November 1938 stattgefundene  Pogromnacht zu erinnern.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.